Suchen
 

Faltenbehandlung der Stirn

Startseite » Spektrum » Faltenbehandlung der Stirn

Die Stirn - oberste Gesichtsregion

Besonders dynamisch. Unterschiedliche Faltenentstehung muss berücksichtigt werden

Hautfalten an der Stirne sind fast ausschließlich dynamische Falten, die durch Muskelzug verursacht werden.
Die häufigsten Stirnfalten laufen quer über der Augenpartie und sind meist mehrfach angelegt. Sie werden auch Sorgenfalten genannt.

Zwischen den Augenbrauen können sich schräg ein oder mehrere Falten ausbilden, die als Zornesfalten bezeichnet werden. Nahezu allen Falten an der Stirn gemein ist, dass sie durch häufige Anspannung der Muskulatur verstärkt werden und daher mit den Jahren an Tiefe und Intensität zunehmen.

Die Ursache der Faltenentstehung ist nicht nur von akademischen Interesse. Sie bedingt die richtige Behandlung der einzelnen Falte.
Somit ist die professionelle Analyse der Faltenstruktur durch den Facharzt essentiell.

Mein Tipp: Die starke Verspannung der Corrugator-Muskeln an der Stirn kann die auslösende Ursache für Migräne oder Spannungs-Kopfschmerz sein. Hier ist die Behandlung mit Botox eine anerkannte Therapie, die mehrfach zur Entspannung beiträgt.
Stirn Botox
Stirn Falten
Stirnfalten Sorgenfalten
Stirnfalten behandeln

Stirnfalten - Ein Heimspiel für Botox

Botulinumtoxin ist die häufigste Substanz zur Faltenbehandlung an der Stirn

Botox ist an der Stirn das Präparat der ersten Wahl. Dies lässt sich durch die Entstehung der meisten Falten erklären, die durch verstärkte Muskelaktivität entstehen. Das Botulinumtoxin führt zu einer Entspannung der Muskeln und glättet daher die darüber liegenden Hautfalten. Dadurch wird die Ursache der Falten beseitigt. Je nach Dosierung des Botox kann ich eine leichte Verringerung der Faltentiefe bis hin zur vollständigen Glättung der Stirne erreichen. Oft ist eine Erhaltung der natürlichen Mimik trotz Faltenreduktion gewünscht und kann vom erfahrenen Facharzt auch problemlos erreicht werden. Hierbei ist weniger oft mehr!

Glabella- oder Zornesfalten

Eine der häufigsten Falten im Gesicht ist die Zornesfalte an der Stirnglatze

Die Zornesfalte ist eine der typischen Linien, die Anlass für eine Unterspritzung gibt. Sie ist eine Falte, die durch einen Muskelzug zustande kommt und daher als klassische dynamische Falte gilt. Da die Hautfalten unterschiedlich in Anzahl und Verlauf ausfallen, spricht man medizinisch meist allgemein von Glabellafalten, benannt nach der Region zwischen den beiden Augenbrauen oberhalb der Nase.

Die Zornesfalten werden durch zwei schräg verlaufende kleine Muskel (Corrugatoren) zwischen den Augenbrauen gebildet. Da diese Muskelstränge direkt mit der Haut verwachsen sind, kommt es bei Anspannung zur linearen Einsenkung – einer Falte. Nach Jahren kann es durch häufige Wiederholung zu einer Kerbung der Hautoberfläche kommen, dann ist die Zornesfalte auch in Ruhe sichtbar. Die Falten können einzeln, paarig oder mehrfach ausgebildet sein.

Botox spritzen Zornesfalte 1
Botox Zornesfalte

Polsterfalten

Filler und Fäden, aber niemals Botox

Eine seltene Faltenform stellen die Polsterfalten an der seitlichen Stirn dar, die ebenfalls schräg liegen. Wie der Name schon sagt, kommen sie durch Verschiebung der Haut bei Liegen am Kopfpolster zu Stande.

Sie sind statische Falten ohne Muskelzug und daher für eine Behandlung mit Botox nicht zugänglich. Der Einsatz von Hyaluronsäure oder PDO Fäden zeigt jedoch sehr guten Effekt.

Kontaktieren Sie uns

Für detaillierte und individuelle Auskünfte stehen wir Ihnen im persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung.

Telefon
+43 662 843 763
EMAIL
info@faltenlos.at
Adresse
Neutorstrasse 24 · A-5020 Salzburg

Behandlungen der Stirnregion

Botox, Hyaluronsäure oder eine Alternative? Manchmal kann die Kombination optimal sein.

Meist kann eine Entspannung des auslösenden Muskelzugs eine massive Reduktion der Stirn- oder Zornesfalten erreichen. Dies geschieht durch gezielten Einsatz von Botulinumtoxin, dem Muskelrelaxans.
Somit ist auch die Ursache der Hautfalten behoben und ein Fortschreiten der Faltentiefe wird gestoppt. Bei regelmäßigem Einsatz hat Botox somit vorbeugende Wirkung.

Hyaluronsäure kann eine sehr gute Ergänzung oder Alternative zu Botox an der Stirn darstellen. Bei bereits in die Hautstruktur eingekerbter Falte, die in Ruhe bestehen bleibt, kann zur gänzlichen Glättung auch ein Filler eingesetzt werden. Häufig verwende ich hier Hyaluronsäure mittlerer Stärke, wobei dynamische Hyaluronsäuren wie Teosyal RHA Präparate am natürlichsten sind und die Wirkung trotzdem lange anhält.

Für Zornes- oder Polsterfalten ist die Unterspritzung mit Filler häufig. Die Unterspritzung mit Hyaluron bietet neben der Faltenfüllung auch den zusätzlichen Pflegeeffekt. Die Haut erhält Feuchtigkeit und Glättung durch die Quellwirkung.

Der Einsatz von PDO Fäden  bietet für alle klassischen Hautfalten an der Stirn eine mögliche Alternative zu Botox und Hyaluron.

Diese feinen, sich auflösenden Fäden werden unter die Haut gebracht, um dort zu füllen. Dieser Effekt entspricht einer Unterspritzung. Zusätzlich wirken die Fäden als Anreiz zur Steigerung der eigenen Kollagenbildung, was zusätzlich strafft und nach der Auflösung der Fäden bestehen bleibt.

Bei sehr kleinfaltiger Haut, die an der Stirne einen knittriger Eindruck hinterlässt, kann auch eine Behandlung mit Needling und PRP (Plasma-Gel) eingesetzt werden. Man spricht hier gerne vom „Vampirlift“ oder „Dracula Lifting“, da eigenes Blut als Unterspritzungsmaterial verwendet wird.

Nach der Blutabnahme wird dieses wird speziell verarbeitet und der wichtige Anteil der Wachstumsfaktoren separiert. Danach kann ich das Plasma-Gel in oder unter die obersten Hautschichten einbringen. Dies schafft einen flächigen Verjüngungseffekt und kann kleine Falten reduzieren.

Informationen und Preise

Kosten, Dauer und Mehr auf einen Blick

Dauer: 10 Minuten

Schmerzen: gering

Anästhesie: fast nie nötig, ev. örtlich Betäubungscreme

Wirkungseintritt: nach einigen Tagen

Wirkungsdauer: meist 4 bis 6 Monate

Kosten: Stirn 250,-

Dauer: 15 Minuten

Schmerzen: gering

Anästhesie: meist ist lokales Betäubungsmittel in modernen Präparaten integriert; ev. örtlich Betäubungscreme oder Kälte

Wirkungseintritt: sofort

Wirkungsdauer: ca. 6 bis 9 Monate

Kosten: ab 390,-

Dauer: ca. 15 Minuten

Schmerzen: gering

Anästhesie: örtlich Betäubungscreme oder Kälte

Wirkungseintritt: Füllung sofort, Straffung nach Monaten

Wirkungsdauer: Füllung ca. 6 Monate, Straffungseffekt bleibt

Kosten: ab 400,-

Dauer: 45 Minuten

Schmerzen: leicht bis mittel

Anästhesie: örtlich Betäubungscreme, ev. kann lokale Betäubung auch gespritzt werden

Wirkungseintritt: nach einigen Tagen

Wirkungsdauer: meist 3 Monate, dann Wiederholung sinnvoll

Kosten: ab 450,-