Search
Unterspritzung Raum

Unterspritzung mit Hyaluron in der Schwangerschaft

Prinzipiell ist Hyaluron eine natürlich vorkommende Substanz im menschlichen Körper und somit komplett unbedenklich von der Wirkungsweise. Trotzdem sollte von einer Behandlung während der Schwangerschaft Abstand genommen werden. Denn: theoretisch könnten durch das Unterspritzen an sich Komplikationen wie Infektionen oder Thrombosen ausgelöst werden. Diese haben also nichts mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure oder Eigenfett zu tun und können in der Folge doch die Schwangerschaft negativ beeinflussen. Deshalb führe ich keine Unterspritzungen mit Hyaluron in der Schwangerschaft durch.

Mein Tipp: Sie werden immer einen Behandler oder eine Behandlerin finden, die Ihre Falten auch während Ihrer Schwangerschaft unterspritzt. Das ist unseriös und ich empfehle Ihnen es bleiben zu lassen. In den allermeisten Fällen führen die Hormone ohnehin zu einer pralleren Haut und die Freude auf Ihr Kind lässt Sie strahlen.

Botox in der Schwangerschaft

Die Behandlung mit Botulinumtoxin sollte in einer Schwangerschaft und während der Stillperiode unbedingt vermieden werden. Diese Vorsichtsmaßnahme ist aus meiner Sicht absolut sinnvoll, da unkalkulierbare Allgemeinrisiken bei allen Eingriffen niemals auszuschließen sind.
Sie müssen sich jedoch keinerlei Sorgen machen, wenn Sie sich mit Botox behandeln ließen, obwohl Sie unwissentlich bereits schwanger waren. Es sind bisher, bei keiner der vielen wissenschaftlichen Studien, Schäden eines Kindes im Mutterleib durch eine Botox Faltenbehandlung während der Schwangerschaft dokumentiert.

Leave a Reply